Bußgelder drohen

3. November, 2016 | 16:11
Bußgelder drohen << Zurück
1 Sterne Bewertung2 Sterne Bewertung3 Sterne Bewertung4 Sterne BewertungBeste Bewertung Bewertung (#3 - ∅:4,67 / 5)

Autos mit brauner Plakette noch 2016 zur Hauptuntersuchung

Falls sich Autofahrer nicht sicher sind, wann die letzte Hauptuntersuchung ihres Automobils anstand, sollten sie dringend auf die Plakette im Kennzeichen schauen. Denn wer nicht rechtzeitig aktiv wird, muss mit Mehrkosten rechnen.
Vier Plaketten
Autofahrer mit einer braunen Plakette müssen noch vor dem Jahreswechsel zur Hauptuntersuchung. Sonst drohen Mehrkosten.

Autos mit einer braunen Plakette auf dem hinteren Kennzeichen müssen noch 2016 zur Hauptuntersuchung (HU). Daran erinnert die Dekra. Vom 1. Januar 2017 an riskieren Fahrer mit brauner Plakette dann Bußgelder und teurere Hauptuntersuchungen.

An der Farbe der Plakette lässt sich erkennen, in welchem Jahr die HU stattfinden muss. In welchem Monat dies der Fall ist, lässt sich daran erkennen, welche Zahl oben auf der Zwölf-Uhr-Position steht. Erst in den kommenden Jahren stehen die Hauptuntersuchungen für Autos mit Prüfsiegeln in Rosa (2017), Grün (2018) und Orange (2019) an.

 

Foto: Andrea Warnecke
Stuttgart (dpa/tmn)
KFZ-Ratgeber / Auto-Ratgeber von Heisel am Kreisel,
Autohaus Heisel – Neu- und Gebrauchtwagen
von Toyota, Lexus, Volkswagen, Peugeot, Hyundai.

------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle: Heisel am Kreisel
Artikel-Shortlink: www.heisel.de/kfz-ratgeber-bussgelder-drohen/
Autor: Ihr Partner rund um Toyota, Lexus, Peugeot und Volkswagen
Veröffentlichung: 03. November 2016
Ressorts: KFZ-Ratgeber
Lizenz: CreativeCommons Lizenz [Version 3.0 Deutschland]: Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf nur zu privaten Zwecken weiterverwertet werden. Jede andere Verwendung bedarf der schriftlichen Genehmigung des Autors. Für Leserbriefe nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion unterhalb des Online-Artikels; für anderweitige Rückfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.




Artikel kommentieren!