Gefahr für den Autolack: Blattlaus-Spuren schnell entfernen

19. August, 2016 | 8:00
Gefahr für den Autolack: Blattlaus-Spuren schnell entfernen << Zurück
1 Sterne Bewertung2 Sterne Bewertung3 Sterne Bewertung4 Sterne BewertungBeste Bewertung Bewertung (#3 - ∅:4,67 / 5)

Sie sind in jedem Jahr eine Plage für das Auto: Ablagerungen von Blattläusen. Wenn der Läuse-Befall das eigene Gefährt erreicht, sollte man schnell handeln und eine Waschanlage aufsuchen.

Die klebrigen Ablagerungen von Blattläusen sollten Autofahrer schnellstmöglich entfernen: Im schlimmsten Fall wird der Lack sonst dauerhaft geschädigt.

Klebrige Ausscheidungen von Blattläusen sollten Autofahrer so schnell wie möglich vom Lack entfernen. Sie machen sich durch einen dunklen Belag bemerkbar, teilt der ADAC Berlin-Brandenburg mit.

Dann gilt: Das Auto schnellstmöglich aus der Sonne holen, denn gerade dort brenne sich das Zucker-Pilz-Gemisch in den Lack ein. Die Autobesitzer sollten so bald wie möglich durch eine Waschanlage fahren. Sind danach noch Rückstände zu sehen, weicht man die Stellen mit einem feuchten Lappen auf und entfernt sie.

Hilft das immer noch nicht, rät der ADAC zu speziellen Mitteln aus dem Fachhandel oder zu Reinigungsknete. Unterbleibt die Reinigung, kann es unter ungünstigen Bedingungen bereits nach rund drei Tagen zu bleibenden Lackschäden kommen, sagt Daniel Tolksdorf vom ADAC.

 

Foto: ADAC BBR/Jörg Kist
Quelle: Berlin (dpa/tmn)
KFZ-Ratgeber / Auto-Ratgeber von Heisel am Kreisel,
Autohaus Heisel – Neu- und Gebrauchtwagen
von Toyota, Lexus, Volkswagen, Peugeot.

------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle: Heisel am Kreisel
Artikel-Shortlink: www.heisel.de/kfz-ratgeber-gefahr-fuer-den-autolack/
Autor: Ihr Partner rund um Toyota, Lexus, Peugeot und Volkswagen
Veröffentlichung: 19. August 2016
Ressorts: KFZ-Ratgeber
Lizenz: CreativeCommons Lizenz [Version 3.0 Deutschland]: Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf nur zu privaten Zwecken weiterverwertet werden. Jede andere Verwendung bedarf der schriftlichen Genehmigung des Autors. Für Leserbriefe nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion unterhalb des Online-Artikels; für anderweitige Rückfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.




Artikel kommentieren!