Landesbesten der KFZ-Mechatroniker aus Sankt Wendel

Die erfolgreichen Absolventen mit Lehrern und Festgästen.
Die Dr.-Walter-Bruch-Schule wurde einmal mehr ihrem Ruf als Talentschmiede des KFZ-Handwerks gerecht.

 

Erfolgreiche Absolventen - Foto: Schule
Foto: Schule

St Wendel. Wie schon in den vergangenen vier Jahren kommen die Landesbesten der Gesellenprüfung zum KFZ-Mechatroniker aus St. Wendel. Besonders zu erwähnen ist, dass sich unter den zehn besten Saarländern gleich sieben Schüler des technisch-gewerblichen Bereichs platzieren konnten.

Aus diesem Anlass begrüßte Schulleiter Hubert Gottschlich seine Gäste unter dem Motto „Ehre, wem Ehre gebührt“. Eingeladen waren die erfolgreichen Absolventen Friedrich Peter Prowald und Fabian Rackwitz als Landesbeste sowie Daniel Baldy, Maximilian Haag, Michael Schackmann, Steven Patrick Fröhner und Tim Haupenthal mit ihren Familien. Voller Stolz zeigten sich auch ihre Ausbilder. Als Vertreter der Ausbilder waren unter anderen Ausbildungsleiter Hans Cervic und Jürgen Bost für die Abteilung KFZ-Technik vom Autohaus Schlick in Marpingen, Stephan Schlick, und Dominic Klein vom Autohaus Heisel in St. Wendel zu Gast. Die Ausbildungsschule wurde vertreten durch die Klassenlehrer der Jahresbesten, Manfred Rammo und Franz Hickl.

Den Landesbesten erwiesen auch Landrat Udo Recktenwald und Kulturdezernent Harry Hauch die Ehre. Recktenwald erklärte humorvoll seine Bedeutung für den als TGBBZ abgekürzten Bereich der Ausbildungsschule: „Toll, genial, bravourös, bombastisch und zukunftsorientiert.“ Die ehemaligen Schüler befragt zu ihrer beruflichen Zukunft zeigten unterschiedliche Interessen. Während sich beispielsweise Friedrich Peter Prowald auf ein Studium mit technischem Schwerpunkt vorbereitet, wird Michael Schackmann von seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb Heisel weiter im Werdegang unterstützt und sammelt dort erst einmal Erfahrungen im Alltag.

Quelle: Saarbruecker Zeitung

  • toyota
oben